Change Language

Löt-Technologie für einen sich stetig weiterentwickelnden Markt

- Löten, wo bloßes Kleben nicht genügt -

Aus der Auswahl von Arbeitsmethoden, Temperaturen, Lötzeiten usw. kann deutlich verschiedene Lötstrategien hervorgehen. Dabei kann ein ungenügendes Löt-Management zu unerwarteten Beanstandungen von Kundenseite führen. Deswegen muss besondere Sorgfalt darauf verwendet werden, sich vor derartigen Ergebnissen zu schützen.Auf diesen Seiten werden die drei von Japan Unix empfohlenen Lötverfahren erläutert.

- Hochintegrierte Produkte, bleifreies Löten, Umweltschutz-Bestimmungen, Löten auf Aluminium und Glas -

Während die Technologien elektronischer Geräte immer weiter voranschreiten, werden Produkte immer kleiner und Baugruppen zunehmend dichter. Das ökologische Bewusstsein wächst, und dies führte zu RoHS und anderen Umweltschutzrichtlinien, die bleifreies Löten vorschreiben und einen Ausgleich der Beschränkungen halogenhaltiger Aktivatorbestandteile erforderlich machten. Hinzu kommt die Expansion neuerer Anwendungsbereiche, etwa des Lötens auf nichtmetallischen Materialien. Das Löten bewegt sich so in einem sich ständig wandelnden Umfeld.Das optimale Lötverfahren ist mit Blick auf die gewünschte Verbindungsfestigkeit, Beständigkeit, die Kosten und die Anwendungserfordernisse auszuwählen. Die automatischen Lötverfahren, das Kolben- Laser- und Ultraschall-Löten, haben dabei ihre je individuellen Besonderheiten. Die gewählte Methode muss mit den spezifischen Anwendungserfordernissen übereinstimmen.

CLOSE
Change Language